WILLKOMMEN IN 2017

Erst vor zwei Tagen sind wir im neuen Jahr angekommen und schon die erste schöne Überraschung. Es schneit! Endlich! Das erste mal in diesem Winter. Nach einem wieder viel zu warmen Weihnachten nun endlich der lang ersehnte Schnee. Ich bin begeistert. Wenn außen weiße Flocken vom Himmel fallen und es schön kalt ist, dann kommt bei mir erst wirklich Winterstimmung auf. Im Schnee spazieren gehen, fotografieren oder es sich innen mit einer schönen Tasse Kaffee oder Tee bequem zu machen.

Die ersten beiden Punkte habe ich heute Morgen auch gleich schon erledigt. Kurz nach dem Frühstück habe ich mich warm eingepackt und bin mit meiner Kamera in der Hand los gestiefelt. Vielen Leuten bin ich nicht begegnet, war ihnen wohl allen zu nass und zu kalt, und so hatte ich ein bisschen Zeit einfach nur für mich zu sein.

Kaffee und Tee sind heute meine Begleiter, während ich an meinem Schreibtisch sitze und für meine nächsten Klausuren büffel. Im Februar fangen bei uns an der Uni die Prüfungen wieder an und dieses Jahr muss/möchte ich sie endlich alle bestehen. Wenn alles gut läuft, habe ich ab Ende April in meinem Bachelor keine Klausuren mehr zu schreiben. Das wäre einfach super. Also versuche ich mich zu motivieren und mache schon jetzt etwas für die Uni.

Das ist ja auch einer meiner Vorsätze für dieses Jahr. Motivierter für die Uni sein. Aber wenn ich ehrlich bin, ist das manchmal gar nicht so einfach. Überall gibt es Ablenkungen. Sei es nun einfach nur im Internet stöbern, mein Stapel ungelesener Bücher der nach mir ruft oder das Handy. Irgendetwas Interessanteres als lernen findet man immer. Manchmal räume ich sogar lieber mein Zimmer auf, als mich mit dem Klausurenstoff auseinander zu setzen…

Zum Glück habe ich noch zwei Kommilitoninnen, mit denen ich mich regelmäßig zum lernen treffe. Wenn man zu dritt an einer Aufgabe sitzt, kommt man tendenziell schneller auf die Lösung und da man die anderen beiden auch nicht ausbremsen will, macht man einfach mit. Nur das mit dem alleine am Schreibtisch sitzen ist etwas mühselig.

Heute bin ich allerdings tatsächlich schon ganz gut dabei. Den Artikel zu schreiben habe ich jetzt als kleine Auszeit genommen. Danach geht es wieder weiter.

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und hattet ein schönes Silvester.

Advertisements

5 FILME FÜR TRISTE TAGE

Leider ist der Herbst ja nicht jeden Tag golden, sondern durchaus auch mal nass und dunkel und mitunter etwas windig und frisch. An genau solchen Tagen kuschel ich mich gerne in eine dicke flauschige Decke und schaue einen schönen Film. Da gibt es immer so ein paar Kandidaten, die dann in die nähere Auswahl kommen.

Für mich gibt es nichts schöneres, als es sich bei schlechtem Wetter zu Hause mit Kerzen und einen heißen Tee oder Kaffee gemütlich zu machen. Ganz besonders schön finde ich es, wenn man den Wind um das Haus pfeifen und den Regen gegen die Fensterscheiben prasseln hört. Seufz… ja das könnte ich mal wieder machen.

Die Filme eigenen sich meiner Meinung nach auch hervorragend für Mädelsabende, mit leckerer Schokolade und einem Gläschen Hugo oder Sekt.

Nr. 1: Kate & Leopold

bildschirmfoto-2016-10-30-um-20-34-44„Nach der letzten Enttäuschung mit ihrem Ex Stuart hat die New Yorker Karrierefrau Kate McKay von Männern die Nase voll. Das ändert sich, als Stuart mit Leopold zurückkehrt, der aus dem Jahr 1876 stammen will. Kate ist von dem Charmeur hingerissen. Doch Komplikationen brauen sich zusammen, als sich ein Zeitportal in die Vergangenheit öffnet.“

Ein wirklich schöner Film, der einem fast zwei Stunden lang in seine Welt entführt und einen den Stress der Realität vergessen lässt. Mit viel Witz und Charme hat mich der Film gleich überzeugt.

Gerade letztens habe ich ihn mir endlich auf DVD gekauft. So muss ich nicht immer verzweifelt warten, bis er endlich wieder im Fernsehen läuft. Weiterlesen

SMARAGDGRÜN – FILM

Sicher habt ihr schon gesehen, was im Moment in den deutschen Kinos läuft. Smaragdgrün! Bestimmt sagt der Name einigen von euch etwas. Ist ja eine der großen deutschen Jugendbuchreihen. Ich selbst habe die Trilogie von Kerstin Gier bei mir zu Hause im Bücherregal stehen und ich liebe die Geschichte einfach. Ich könnte diese Bücher einfach immer wieder lesen.
smaragdgruen-hauptplakat
Leider war ich von der Umsetzung der ersten beiden Bücher etwas enttäuscht. Mir ist durchaus klar, dass man sich bei den Verfilmungen nicht zu 100 % an das Buch halten kann (das würde wohl bei dem ein oder anderen dann das Budget sprengen), aber etwas näher an den Büchern hätten die Filme in diesem Fall schon sein können. Ich finde immer noch, dass es gute Filme sind, die einem beim anschauen große Freude bereiten. Vor allem, da hier kein riesengroßes Budget dahinter stand wie es in Hollywood vielleicht möglich gewesen wäre.
Also alles in allem finde ich die Filme sehr gelungen und würde sie auch jedem Fan von Liebe und Zeitreisen empfehlen. Obwohl es mit den Büchern vor allem gegen Ende eigentlich nicht mehr viel gemein hat, da hier ganze Handlungsstränge verändert wurden. Aber wie eine liebe Freundin von mir gesagt hat, muss man Film und Buch immer differenziert betrachten. Und trotz all der Kritik, dass man sich nicht sehr nah an dem Buch orientiert hat, muss ich auch zugeben, dass sie sich große Mühe gegeben haben und sich einige sehr sinnvolle Gedanken gemacht haben. Zum einen wird im Film sehr schön beleuchtet, wie in der heutigen Zeit der Einfluss der Loge schon zunimmt und wieviel Schaden diese dadurch nehmen kann und zum anderen entwickeln sich einige Charaktere gegen Ende anders als im Buch. Dieses Entwicklungen haben mir gut gefallen und haben dem Film eine etwas andere Wendung gegeben.
Wem schon Teil 1 und 2 gefallen haben, der wird auch mit Teil 3 seine Freunde haben. Und wer die anderen Teile noch gar nicht gesehen hat: Schaut euch die Filme an und lest die Bücher! Das ist wirklich eine meiner liebsten Trilogien (und das sag ich, wo ich Trilogien sonst wirklich nicht gerne habe).

ERSTER BEITRAG

Ich liebäugle schon eine ganze Weile mit einem eigenen Blog, war mir aber nie so richtig sicher. Nach langem hin und her überlege, ob ich nun soll, oder vielleicht besser doch nicht, habe ich mich jetzt endlich dazu entschieden es einfach auszuprobieren und zu sehen wie es so läuft. Gespannt bin ich ja schon, ob das hier jemand liest und wie die Resonanzen so seien werden.

Im Moment freue ich mich, im vergleich zu Anderen, dass der Sommer nicht ganz so heiß ist wie letztes Jahr. Ich mag die hohen Temperaturen einfach nicht so besonders gerne. Bin doch ehr jemand dessen Wohlfühltemperatur unter 30 °C liegt.

Aber Sonneschein ist immer gut um Bilder zu machen. Die Gelegenheit habe ich gleich mal genutzt und ein paar schöne Bilder geschossen. Eins davon könnt ihr oben sehen.

thumb_DSC_0434_1024 Trotz schöner Bilder mag ich den Frühling und den Herbst ja viel lieber, aber den Sommer kann man schon auch genießen. Ein leckeres Eis in der Eisdiele um die Ecke essen, ins Freibad gehen oder einfach nur mit einem Buch im Garten sitzen.

 In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag und hoffe, dass ihr den etwas milderen Sommer trotzdem genießen könnt.