DAS LEBEN AM FRANKFURTER FLUGHAFEN

Nach einigem hin und her heute Morgen, ob mein Flieger nun geht oder nicht, sitze ich nun am Frankfurter Flughafen. 5 Stunden Aufenthalt habe ich hier, bis mein Flieger nach Peking abhebt… Puh!

Also sitze ich gerade da, schlürfe meinen Apfelsaft und beobachte die anderen Fluggäste ein wenig. Viel los ist hier hinten nicht, aber es ist doch erstaunlich welche Klischees doch immer wieder erfüllt werden. Bis jetzt sind mir hier folgende Reise-Typen aufgefallen:  Weiterlesen

10 DINGE, DIE MAN IN PEKING BRAUCHT

Pünktlich 2 Tage vor meiner Abreise nach Peking dachte ich mir ich könnte euch vielleicht ein paar Tipps geben, welche Dinge auf einer solchen Reise unerlässlich sind. Tatsächlich war ich bereits vor ein paar Jahren schon einmal für 2 Monate in Peking. Damals hatte ich gerade ein Semester lang Sinologie belegt und irgendwie hat es sich dann so ergeben. Klein Hannah ganz allein in der großen weiten Welt. Hätte ich damals mehr Zeit gehabt um darüber nachzudenken, hätte ich vermutlich einen Rückzieher gemacht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieses mal bin ich nicht zum arbeiten, sondern rein zum Vergnügen dort. Ich werde bei der gleichen Gastfamilie unterkommen, bei der ich auch das letzte mal meine Zeit verbracht habe. Isabel und Louis (so nennen sie sich tatsächlich) sind mir in der Zeit, die ich dort verbracht habe wirklich ans Herz gewachsen. Die beiden haben eine wunderbare Wohnung (ich verlinke euch hier mal ihre Airbnb-Seite) und ich habe mich pudelwohl bei ihnen gefühlt.

Aber ich schweife ab. Hier nun 10 Dinge, die man meiner Meinung nach auf einer Reise nach Peking UNBEDINGT dabeihaben sollte. Weiterlesen

UNTERWEGS DIE ZWEITE

Nach nur einer Woche zu Hause geht es für mich jetzt schon wieder auf Reisen. Nach meinem Urlaub in  Holland, reise ich dieses mal nur innerhalb Deutschlands. Und zwar geht es zu meinen Großeltern. Deshalb gibt es am Freitag leider auch keinen neuen Artikel (meine Großeltern haben noch kein Wlan). Ein kleiner Bericht folgt dann also erst, wenn ich wieder zu Hause bin. Hoffentlich mit neuen Bildern auf der Speicherkarte, die ich euch natürlich nicht vorenthalten werde.

Bis dahin also,

eure Hannah

7 TAGE HOLLAND

So, jetzt habe ich endlich ein bisschen Zeit zum schreiben. Wie versprochen gibt es hier einen kleinen Bericht über meinen Urlaub in Holland.

Sonntag – Tag 1:

Nach 5 1/2 Stunden Fahrt sind wir an unserem Ziel – Château de Raay – angekommen. Ein wunderschönes ehemaliges Kloster, das mit viel Liebe zum Detail in ein Hotel umgewandelt wurde. Ich habe euch mal das Hotel verlinkt, vielleicht zieht es ja den ein oder anderen von euch zum nächsten Urlaub auch mal nach Holland.

Abends haben wir uns im dem Hotel internen Restaurant auch gleich noch ein super leckeres Abendessen gegönnt. Mit frisch gebackenem Brot und schön arrangierten Tellern hat mich das Essen völlig überzeugt. Die Nacht war dann leider auf Grund einer kleinen Schnaken-Invasion nicht besonders erholsam… Wären die kleinen Biester allerdings nicht gewesen, hätte ich auf dem relativ weichem Bett bestimmt geschlafen wie auf Wolken. Weiterlesen

ICH PACKE MEINEN KOFFER UND NEHMEN MIT…

Am Sonntag geht es für mich zum zweiten Mal dieses Jahr nach Holland. Wie ihr euch sicher denken könnt bin ich überglücklich. Erstens ist es eben Urlaub und zweitens ist es HOLLAND! Da würde ich ja am liebsten jede freie Minute verbringen.

DSC_0191.JPG

Den Stress in den letzten Tagen vor der Abreise kennt ihr bestimmt auch alle. Deshalb mache ich normalerweise bereits ein bis zwei Wochen vorher eine Liste mit all den Dingen die ich brauche. Meine Mutter ist da sogar schon so vorausschauend, dass sie die Listen auf dem PC gespeichert hat. Die muss sie dann nur noch ausdrucken. Soweit habe ich es leider noch nicht geschafft, ich erstelle meine jedes mal aufs Neue per Hand. Weiterlesen

3 TAGE MÜNCHEN UND UMGEBUNG

Was für ein Wochenende. Mensch war ich platt als ich wieder zu Hause ankam. Deshalb gibt es diese Woche auch mal nicht Montags, sondern erst Dienstag einen neuen Artikel.

Ja was soll ich sagen. Das war ein wunderschönes Wochenende mit vielen tollen Unternehmungen und super gutem Wetter. Wie ich ja schon berichtet hatte, habe ich das Wochenende bei meiner Tante und meinem Onkel in der Nähe von München verbracht.

Tag 1: 

Am Freitag ging es für mich ja schon relativ früh nach München. 8 Uhr Abfahrt am Hauptbahnhof, danach 2 Stunden in einem Abteil mit einem quäkendem Kind und drei Geschwistern, die sich offensichtlich nicht so gut leiden konnten. Ich hab da aber auch immer ein Glück! Dafür war ich sehr erfreut über die DB. Waren wir doch wirklich 5 Minuten früher in München als der Fahrplan angezeigt hatte. Am Bahnhof angekommen musste ich mich erst einmal ein wenig orientieren, denn obwohl ich schon öfter dort war brauche ich immer eine gewisse Eingewöhnungszeit. Also habe ich mir ein Tagesticket für U- und S-Bahn gekauft und mich auf den Weg zum chinesischen Konsulat gemacht. Zum Glück ist alles gut gegangen und schon diese Woche kann ich mein Visum dann schon wieder abholen. Weiterlesen

TIPPS FÜR BAMBERG

Am Montag war ich mit ein paar Freunden im wunderschönen Bamberg unterwegs. Hier trifft Moderne auf Vergangenheit und imposante Kathedralen auf kleine Geschäfte. Man kann Sightseeing und Shoppen miteinander verbinden und es sich einfach gut gehen lassen.

Obwohl wir alle gar nicht so weit weg von Bamberg wohnen, hatten die meisten von uns zwar schon einmal die Innenstadt mit all den Geschäften gesehen, doch die wirklichen Highlights haben wir erst dieses mal wahrgenommen. Schon die Innenstadt mit dem fast allzeit vorhandenen Gemüse- und Obstmarkt und dem Café Müller 7 in dem es ganz herrlichen Flammkuchen gibt ist ein Besuch wert.

Unser Weg hat uns diesmal allerdings auch zum alten Rathaus, dem Dom, dem Kloster auf dem Michaelsberg und klein Venedig gebracht.

Das alte Rathaus wurde zwischen 1461 und 1467 gebaut und ist meiner Meinung nach mit seiner künstlerischen Fassade ein ganz besonderer Anblick. Zu beiden Seiten durch eine Brück mit der Stadt verbunden, bietet sich hier wunderbarer Durchgang. Auf beiden Seiten der Brücke findet man übrigens ganz hervorragende Eisdielen.

Weiterlesen

EINE GROßE LIEBE

Heute möchte ich euch gerne etwas über mein absolutes Lieblingsland erzählen. Das ist, wie ihr meiner „ABOUT ME“-Seite entnehmen könnt: Holland. Flächenmäßig bestimmt nicht besonders eindrucksvoll, zählen hier wie so oft die inneren Werte. Ich könnte stundenlang schwärmen, von Grachten, schöner Architektur, kleinen und größeren Läden, Kaffees, dem Lifestyle dort und vielem vielem mehr. Aber seht selbst.

thumb_DSC_0950_1024

Es gibt nichts besseres, als eine Grachtenfahrt durch die alten Kanäle von Städten wie: Alkmaar, Delft oder Leiden. Vor allem bei schönem Wetter (ja das gibt es in Holland auch), ist das eine wunderbare Gelegenheit um die Städte besser kennen zu lernen. Eine fahrt mit dem Boot bietet immer Gelegenheiten Orte und kleine Geschäfte zu finden, die man zu Fuß eventuelle übersehen hätte. Auch die mancherorts angetauten Hausboote können so freizügig bestaunt werden. Was ich besonders faszinierend finde, die Holländer sind die Meister in der Flächenausnutzung. Da hier früher immer der Preis eines Grundstückes nach dessen Breite berechnet wurde findet man viele hohe und dafür wirklich seeeeehr schmale Häuser. In Amsterdam zum Beispiel habe ich das schmalste Haus Hollands gefunden (2,02 Meter breit und 6 Meter tief). Da überlegt man sich schon, wo man da überhaupt etwas unterbringen soll.

Und natürlich darf man auch die Nähe zum Meer nicht unerwähnt lassen. Innerhalb von ein paar Stunden kommt man von fast überall aus ans Meer und kann bei gutem Wetter seine Füße ganz entspannt abkühlen. Auch die Promenaden der Strände, wie zum Beispiel in Scheveningen oder Bergen aan Zee, sind immer einen Besuch wert.

Allerdings sollte man bei einem Besuch in Holland immer und damit meine ich wirklich IMMER dicke Sachen mit einpacken. Ja ganz recht, auch wenn man für den Sommerurlaub dort hinfährt. In Holland wechselt das Wetter unglaublich schnell. Gerade dieses Jahr habe ich das wieder feststellen können. Ich war mit einer Freundin über Pfingsten dort. Am Tag unserer Ankunft konnten wir mit Top und dünner Jacke in der Sonne sitzen und bei Bagels and Beans in Den Haag einen super leckeren Bagel verspeisen. Aber bereits am Nächsten Tag, bei unserem Ausflug nach Rotterdam waren wir dann doch froh um unsere dickeren Jacken. Zudem hatte ich dann tatsächlich auch noch eine Pudelmütze, einen dicken Schal und Handschuhe an. Getoppt hat das dann nur noch der Ausflug an den Strand. Dort habe ich tatsächlich vorher noch meine Winterjacke ausgegraben. Und ich muss sagen: kalt war mir trotzdem noch, vor allem da der Wind so heftig wehte, dass man sich teilweise schwer vom Fleck bewegen konnte. Trotzdem, wenn ich schon nach Holland fahre, dann möchte ich natürlich auch mal an Meer.

Hier könnt ihr mal den Vergleich sehen zwischen Holland Meer letztes Jahr (das mit dem schönen Sonnenuntergang) und das Meer dieses Jahr (das mit den Schaumkronen).

Nach Holland fahre ich übrigens mittlerweile schon das 14. Jahr in folge. Und nach all der Zeit liebe ich es immer noch. Selbst wenn ich eine Stadt schon öfter gesehen habe komme ich immer wieder gerne dorthin zurück. Zu den Städten, die ich immer wieder besuchen könnte gehören unter anderem Alkmaar und Leiden. Früher war ich immer mit meinen Eltern unterwegs, in den letzten Jahren dann aber doch ehr in Begleitung einer guten Freundin. Unsere Nächte verbringen wir übrigens meist an Orten, die wir über Airbnb (www.airbnb.de) gefunden haben. Ein Zimmer bei einer Familie zu mieten hat ganz entscheidende Vorteile, wenn man die Stadt nicht nur aus der typischen Touri- Sicht kennenlernen will.