WEIHNACHTSPLÄTZCHEN

Am Samstag schon fing bei mir das große Backen an. Ich wollte dieses Jahr unbedingt schon vor dem 1. Advent Plätzchen haben. Deshalb habe ich mich bereits dieses Wochenende mit allem eingedeckt, was für meine Kekse nötig war. Wie jedes Jahr standen Schokowölkchen auf meiner Backliste. Und um das übrig gebliebene Eigelb zu verwerten, habe ich zusätzlich noch Zitronenherzen gebacken.

Wie man sehen kann, hinterließ zumindest der zweite Teil ein kleines Schlachtfeld in unserer Küche.

tmp_25168-micromsg-14796525942041269469230

Da Plätzchen backen ja vielleicht auch bei euch bald auf dem Programm steht, dachte ich mir ich teile die beiden Rezepte, die ich ausprobiert habe, einfach mal mit euch. Weiterlesen

Advertisements

HAFERWAFFELN MIT HONIG-SAHNE

Oh mein Gott, ich habe das WELTBESTE Rezept für Waffeln gefunden. Das ist einfach super genial. Obwohl ich am Anfang tatsächlich eher skeptisch war, die Waffeln haben mich einfach überzeugt. Bislang haben wir den Waffelteig immer ganz normal zubereitet, ohne irgendwelche Besonderheiten. Dann habe ich durch Zufall auf der Packung unserer  Haferflocken ein Rezept für Haferwaffeln gefunden. Dachte das müssen wir mal ausprobieren.
DSC_0766

Das Rezept für 8 Stück (bei uns hat es allerdings nur für 6 gereicht):

Für die Waffeln

– 50 g Butter
– 75 g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Prise Salz
– 2 Eier (Größe M)
– 100 g Haferflocken
– 100 g Dinkelmehl (hier geht auch jedes andere Mehl)
– 1 TL Backpulver
– 50 g gehackte Walnüsse
– 200 ml Vollmilch
Garnitur: 
– etwas Puderzucker

Zubereitung (insgesamt ca. 40 Minuten) 

Für die Waffeln einfach alle Zutaten zusammen rühren. Ihr solltet den Teig ein wenig ziehen lassen, damit die Haferflocken die Möglichkeit haben aufzuquellen und besonders weich werden. Nach dem ziehen, den Waffelteig in ein vorgeheiztes Waffeleisen geben und die Waffel goldbraun backen. Danach mit Puderzucker nach Belieben garnieren.

Mein Fazit:

Ich finde die Waffeln einfach super! Deshalb wollte ich das Rezept auch unbedingt mit euch teilen. Wer den Walnusskernen wie ich zu Beginn etwas kritisch gegenübersteht: probiert es einfach aus. Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Wenn wir demnächst Besuch bekommen, wäre das eine wirkliche Alternative zu einem Kuchen oder einer Torte. Auch als Mitbringsel zur nächsten Party könnte ich sie mir gut vorstellen.