# Traveler’s Notebook + DIY

Wow! So schnell komm ich bei den ganzen coolen Planern gar nicht hinterher, wie die aus dem Boden sprießen.

Gestern war ich noch beim Bullet Journal und habe versucht da meinen eigenen perfekten Weg zu finden (und habe voller Bewunderung die hübschen Layouts anderer BuJo User betrachtet), da stolpere ich beim stöbern im Internet über etwas neues (jedenfalls für mich neu, wie sich herausgestellt hat, gibt es das schon ziemlich lange).

Das sogenannte Traveler’s Notebook (original von der Firma Traveler’s Company, ehemalig Midori).

Wer jetzt denkt: „ja, das ist hall mal wieder so ein neues Ding für Reisetagebücher“ dem kann ich nur sagen: weit gefehlt (war aber auch mein erster Gedanke). Zum Glück für Unwissende wie mich, gibt es ja auf YouTube fast alles und natürlich auch eine ganze Wagenladung voll mit Videos zum Thema Traveler’s Notebook. Ein schönes Setup nach dem anderen ist dort zu bewundern und nicht alle nutzen das Traveler’s Notebook auch wirklich als Reisetagebuch. Von normalem Tagebuch über eine Art Bullet Journal, also ein Planer, bis hin zum Geldbeutel habe ich jetzt glaube ich alles gesehen.

Ich finde die Originalen von der Traveler’s Company wirklich hübsch, aber ich hatte keine Lust und Zeit darauf zu warten, dass ein solches es von Japan bis zu mir schafft (4 Wochen Lieferzeit bei Amazon, oder die etwas teurere Variante aus anderen Quellen wie beispielsweise LUIBAN). Also habe ich mir das ein oder andere DIY – Video auf YouTube angeschaut (ich verlinkte hier mal, das was mir am meisten geholfen hat) und habe mir meine Bekannte, die Kürschnerin ist, und mir ganz einfach selbst zwei gemacht.

DSC00484

Weiterlesen

Advertisements

JULI LIEBLINGE

Gelesen:

Eigentlich müsste ich im Moment ein Buch nach dem anderen verschlingen, schließlich habe ich jetzt endlich wieder Zeit… Aber irgendwie kann ich mich nicht dafür begeistern. Am Wochenende habe ich das neue Buch von Stephanie Meyer (die Autorin der Twilight-Saga) aus der Bücherei ausgeliehen. So richtig kann ich mich allerdings nicht dafür begeistern. Woran das liegt kann ich euch leider nicht sagen, vielleicht ist es das Thema mit dem ich nicht warm werde, oder der Schreibstil. Ich werde es in ein paar Tagen einfach nochmal probieren, möglicherweise ist es dann ja besser.

Geschaut:

Vielleicht hängt meine oben genannte Leseflaute momentan auch an meinem übermäßigen Konsum an Serien auf Netflix. Möglicherweise ist mein Kopf nach dem Abschluss von Lucifer, 3 Staffeln Grimm, ein paar Folgen Supernatural, der neusten Staffeln Dr. Who und Sherlock sowie einigen Filmen auch so überfüllt mit Input, dass ich keinen neuen dazu haben möchte.

Bei Lucifer, Dr. Who und Sherlock habe ich nun alle verfügbaren Folgen geschaut und muss auf die Veröffentlichung der nächsten warten. Also könnte das mit dem lesen ja demnächst wieder besser werden.

Getragen:

Ich muss gestehen, da steht diesen Monat vermutlich meine Jogginghose gaaanz weit oben. Zum einen war ich auf einem super schönen Wellness-Wochenende mit 2 Freundinnen, bei dem Abends die Jogginghose natürlich nicht fehlen durfte und zum anderen fand ich das Wetter diesen Monat bereits etwas herbstlich und habe mich deshalb ein bisschen auf meinem Sofa eingekuschelt.

ICED COFFEE

Hmm, lecker! Die Sonne scheint von strahlend blauen Himmel und es ist super warm. Was gibt es da besseres, als einen schönen kalten Eiskaffee zu schlürfen um sich ein wenig zu erfrischen?

Ich jedenfalls stehe da total drauf. Leider bin ich nur kein großer Freund von denen, die man in der Eisdiele so bekommt. Deshalb habe ich es dieses Jahr einfach mal selber ausprobiert und ich bin begeistert!

 

Eigentlich ist das wirklich ganz einfach. Ihr braucht:

  • ein großes Glas
  • kalten Kaffee
  • Speiseeis nach Geschmack (ich habe mich für Cappuccino-Eis entschieden)
  • ein bisschen Milch
  • ein paar Eiswürfel

als erstes gebt ihr das Speiseeis in das Glas, dann die Eiswürfel oben drauf ( die kann man auch weglassen, mit bleibt der Kaffee aber noch länger kalt). Anschließend den Kaffee darüber geben und mit etwas Milch abschmecken. Schon ist die Erfrischung fertig.

Wer mag kann natürlich auch noch Schlagsahne dazugeben und zum süßen beispielsweise Ahornsirup verwenden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Danach gibt es nur noch eins: genießen, genießen, genießen 😉

 

KINOFILM: EMBRACE – DU BIST SCHÖN

Bestimmt haben schon einige von euch von diesem Film gehört. Der lief ja leider nur an einem einzigen Tag im Kino. Ausgerechnet an dem Tag, an dem ich leider nicht konnte. Deshalb musste ich auf die DVD warten und heute war es dann so weit, ich habe sie mir in der Stadt gekauft.

Bildschirmfoto 2017-06-10 um 17.09.18Natürlich habe ich den Film dann auch gleich eingelegt und angeschaut. Ich konnte es gar nicht erwarten, so viel gutes hatte ich über ihn gehört. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Es ist eine wahnsinnig tolle Dokumentation, die zeigt, wie unterschiedlich wir Menschen sind und dass die Schönheitsideale der Modeindustrie eben nicht dem entspricht was die Norm ist. Dass das Bild was uns als ideal verkörpert wird, eigentlich schon krank ist.

Schlank verbindet man immer gleich mit gesund, gutem Lebensstil und einfach besser. Mit diesem Vorurteil räumt der Film sehr schnell auf und zeigt, dass man sich mit jeder Figur wohlfühlen kann.

Was einen der Film lehrt, ist vor allem eines: Der eigene Körper ist so wie er ist. Damit zu hadern verbraucht eine ganze Menge Energie und nimmt einem die Zeit für Dinge, die einem wichtiger sein sollten.

Weiterlesen

LENNART MALMKVIST UND DER ZIEMLICH SELTSAME MOPS DES BURI BOLMEN – LARS SIMON

Bildschirmfoto 2017-06-09 um 16.24.44Was für ein Titel! Wie ihr auf dem Cover des Buches erkennen könnt, habe ich mir den nicht ausgedacht, er ist wirklich so lang. Fast mehr Titel als Buch könnte man in diesem Fall meinen.

Aber tatsächlich bin ich nur durch das Titelbild auf dieses Buch aufmerksam geworden und ich kann euch sagen: es hat sich gelohnt. Leider kann ich mir den Titel nur nicht merken, so kam auf die Frage was ich denn grade lese, zumeist ehr ein kauderwelsch heraus.

 

 

Weiterlesen

LEBEN OHNE HANDY

Vor Weihnachten ist mir was wirklich blödes passiert. Sicher könnt ihr anhand des Titels schon erraten um was es geht… Ja, ich habe mein Handy unter Wasser gesetzt. Vermutlich lachen sich jetzt einige ins Fäustchen und denken sich: Hihihi, die hat’s bestimmt ins Klo fallen lassen.

Fas richtig! Ich hatte es in der hinteren Hosentasche und habe es (um oben genanntes Malheur zu verhindern) auf den Rand des Waschbeckens gelegt. Und wie ihr euch jetzt sicher auch denken könnt, ist das nicht gut gegangen. Ich dreh den Wasserhahn auf und mit unheimlich perfektem Timing landet das doofe Ding direkt unten drunter.  Weiterlesen

WEIHNACHTSPLÄTZCHEN

Am Samstag schon fing bei mir das große Backen an. Ich wollte dieses Jahr unbedingt schon vor dem 1. Advent Plätzchen haben. Deshalb habe ich mich bereits dieses Wochenende mit allem eingedeckt, was für meine Kekse nötig war. Wie jedes Jahr standen Schokowölkchen auf meiner Backliste. Und um das übrig gebliebene Eigelb zu verwerten, habe ich zusätzlich noch Zitronenherzen gebacken.

Wie man sehen kann, hinterließ zumindest der zweite Teil ein kleines Schlachtfeld in unserer Küche.

tmp_25168-micromsg-14796525942041269469230

Da Plätzchen backen ja vielleicht auch bei euch bald auf dem Programm steht, dachte ich mir ich teile die beiden Rezepte, die ich ausprobiert habe, einfach mal mit euch. Weiterlesen

HARRY POTTER UND DAS VERWUNSCHENE KIND

bildschirmfoto-2016-11-11-um-11-58-54Natürlich konnte auch ich der Versuchung nicht widerstehen, die der neue Harry Potter Band für viele darstellt. Wie sollte es auch anders sein? Den ersten Film habe ich mit 6 Jahren geschaut (und Mensch habe ich mich damals gegruselt). Danach hat es etwas gedauert, bis ich mich wieder an einen HP Film oder gar die Bücher ran getraut habe. Doch als ich einmal damit begonnenen hatte, konnte ich schon gar nicht mehr aufhören. Die ganze Welt, rund um Harry, Ron und Hermine, hat mich verzaubert. Im ersten Film noch Kinder konnte man den drei beim groß werden zuschauen. Das war für mich eine perfekte Welt. Natürlich musste es auch einen Bösewicht geben, so ist es schließlich immer, aber trotzdem war ich gedanklich gern in dieser Welt unterwegs.

Weiterlesen

STIJLMARKT – NÜRNBERG

Am Wochenende fand auf dem ehemaligen AEG Gelände in Nürnberg, schon zum zweiten mal dieses Jahr, der StijlMarkt statt. Eine wirklich coole Veranstaltung, die Künstlern und anderen kreativen Köpfen eine Möglichkeit bietet ihre Ware anzubieten. Hier findet man Kunst, Kleidung, handgemachte Accessoires und vieles mehr.

dsc00223-1

An jedem Stand gab es viel zu entdecken und zu bestaunen. Da waren einige sehr schöne, individuelle Stücke dabei. Schmuck, Bilder und Klamotten wurden in vielen verschiedenen Variationen angeboten. Auch die Rösttrommel durfte nicht fehlen (die war ja auch schon bei offen auf AEG mit köstlichem Kaffee vertreten).

Bereits zu Beginn des Sommers war der StijlMarkt in Nürnberg, da war er allerdings etwas größer, obwohl er auch dieses mal zwei Industriehallen gefüllt hat. Die etwas geringere Menge an Ständen könnte allerdings an der Jahreszeit liegen (im Moment gibt es ja einige verschiedene Märkte auf denen handgemachtes verkauft werden kann). Der Ansturm war trotzdem wieder groß. An den ein oder anderen Tischen herrschte ein Gedränge, wie man es sonst nur von Ständen auf dem Weihnachtsmarkt kennt.

Wie ihr seht war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Foodtrucks standen bereit und haben die hungrige Meute mit leckeren Gerichten versorgt. Die Rösttrommel hat wie schon erwähnt für guten Kaffee gesorgt und die Stände luden zum bummeln und schauen ein. Eine gelungene Veranstaltung also. Auf der Internetseite von StijlMarkt.de könnt ihr die Termine der nächsten Veranstaltungen einsehen. Vielleicht ist ja auch einer bei euch in der Nähe. Ich empfand es als sehr angenehmen Zeitvertreib und werde mir auch den nächsten StijlMarkt in meiner Nähe nicht entgehen lassen.

MERCEDES VS. JAGUAR

Jetzt wundern sich ein paar von euch vielleicht über den seltsamen Titel und NEIN, ich möchte euch nicht über Autos berichten. Es geht lediglich um einen kleinen „Werbe-Battle“ zwischen beiden Automarken.

Schon vor einiger Zeit bin ich auf diese Werbung gestoßen und sie will mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Nicht weil sie etwas anpreist das ich unbedingt haben will, sonder weil ich sie einfach lustig fand und sie mich begeistert hat. Ich finde solche Werbungen findet man mittlerweile selten. Bei der Mehrheit der im Moment im Fernseher laufenden Werbungen, habe ich viel mehr das Bedürfnis mir vor lauter fremdschämen die Augen zuzuhalten – was momentan übrigens auch für einen Großteil des Fernsehprogrammes gilt.

Hier hat sich ein Werbeprofi beim Mercedes meiner Meinung nach, richtig was einfallen lassen. Zugegeben, man muss es sich bis zum Ende anschauen, um den Sinn dahinter zu verstehen. Aber ich finde es ziemlich genial.

Weiterlesen