DEZEMBER LIEBLINGE

Mensch was war das für ein stressiger Monat. Ich weiß gar nicht, wie der so schnell vorüber gehen konnte. Vermutlich liegt es daran, dass einfach so unglaublich viel los war. Man kennt das ja in der Weihnachtszeit. Erst hier eine Weihnachtsfeier, dann dort der Besuch des Weihnachtsmarktes und zwischendurch noch mit Freunden treffen, Kinobesuche und Geschenke einkaufen. Dann war ich auch noch auf einer 3 tägigen Exkursion von der Uni aus. Ich glaube ich hatte im Dezember nur einen einzigen Tag, an dem ich keine Verabredung hatte.

Aus diesem Grund habe ich, wie ich gestehen muss, letzten Montag auch einfach total verpennt einen Artikel online zu stellen (Schande über mich). Damit kämen wir auch schon zu einem der Vorsätze, die ich für das nächste Jahr habe: wieder regelmäßig Blogartikel schreiben. Das ist neben dem Vorsatz, mehr zu lernen um endlich alle Klausuren zu bestehen, erst einmal der größte. Ansonsten gibt es noch so ein paar kleinere, aber das sind die beiden wichtigsten.

Nun aber zu meinen Lieblingen im Dezember. Ich dachte mir, ich zeig euch jetzt zum Ende jedes Monats eine kleine Zusammenstellung von Dingen, die mir in diesem Monat ganz besonders wichtig waren, oder mir sehr gut gefallen haben.  Weiterlesen

PHANTASTISCHE TIERWESEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND

In der letzten Woche habe ich es mal wieder mit Freunden ins Kino geschafft und mir den neusten Film aus den Harry Potter Universum angeschaut.

bildschirmfoto-2016-12-11-um-22-37-15Nach der Enttäuschung mit dem Buch Harry Potter und das verwunschene Kind, war ich wirklich unentschlossen ob ich mir den Film nun anschauen soll, oder nicht. Ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Denn obwohl ich gehen die reine Geld-Macherei mit der Marke Harry Potter bin, ist diese Film wirklich schön anzusehen. Die Tierwesen sind wirklich schön ausgearbeitet gewesen und wer schon immer mal wissen wollte, wie eine Tasche mit Vergrößerungszauber von innen aussieht bekommt in diesem Film endlich die Möglichkeit.

Lasst euch nicht von meiner Meinung nach etwas düsteren Trailer abschrecken, wir hatten wirklich viel Spaß und einiges zum lachen, als wir Newt Scamander dabei zugesehen haben, wie er versucht hat die Tiere wieder einzufangen.

Einzig der Bösewicht war für mich etwas vorhersehbar und die Enthüllung am Schluss etwas mau. Wer aber einfach wieder in die Welt der Zauberei abtauchen will, ohne Harry, Hermine und Ron zu begegnen, der dürfte von diesem Film recht angetan sein.

BLACKOUT -MARC ELSBERG

Das ist jetzt mal ein Buch aus einem ganz anderen Genre, als ich sie normalerweise lese. Es ist nämlich kein bisschen Fantasy, sondern viel mehr eine Geschichte, die sich tatsächlich irgendwann einmal auf diese Weise abspielen könnte. Und gerade das hat mich wirklich schockiert.
bildschirmfoto-2016-12-05-um-10-20-45„An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …“

Meine Meinung

Das Buch befand sich schon lange auf meiner ‚To-Read‘-Liste, aber irgendwie habe ich es immer weiter vor mir hergeschoben. Doch als einer unserer Professoren an der Uni empfahl, dass alle Studenten dieses Buch gelesen haben sollten, wurde ich doch neugierig. Und ich muss sagen, er hatte recht! Jemand der etwas mit Energieversorgung zu tun hat, sollte dieses Buch gelesen haben. Es ist spannend, super interessant und macht einem ein ganz klein wenig Angst.

Wenn wir mal ehrlich sind, können wir uns doch ein Leben ohne Strom gar nicht vorstellen oder? Kein Handy laden, keine Musik hören. Keine Email checken oder man noch schnell was über Amazon bestellen.

Zu Beginn stellt man es sich vielleicht noch romantisch vor: bei Kerzenschein am Kamin liegen und sich in dicke Decken kuscheln, weil weder Heizung noch Lampen angehen. Aber spätestens, wenn nach dem zweiten mal spülen kein Wasser mehr im Spülkasten der Toilette ist und die Lebensmittel im Kühlschrank nach ein paar Tagen schlecht werden, wird auch die romantischste Vorstellung dahin sein.

In diesem Buch wird einem wirklich sehr deutlich aufgezeigt, was ohne Strom plötzlich alles nicht mehr funktioniert. Mich hat es wirklich beeindruckt und ich werde dieses Buch auf jeden Fall noch ein weiteres mal lesen (hoffentlich nicht gerade während eines Stromausfalls).

Wer also vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, könnte hier eine Möglichkeit gefunden haben. Bücher sind schließlich immer ein gutes Geschenk, wo man doch über die Weihnachtsfeiertage endlich ein wenig Ruhe hat, um die Nase in ein Buch zu stecken.