3 TAGE MÜNCHEN UND UMGEBUNG

Was für ein Wochenende. Mensch war ich platt als ich wieder zu Hause ankam. Deshalb gibt es diese Woche auch mal nicht Montags, sondern erst Dienstag einen neuen Artikel.

Ja was soll ich sagen. Das war ein wunderschönes Wochenende mit vielen tollen Unternehmungen und super gutem Wetter. Wie ich ja schon berichtet hatte, habe ich das Wochenende bei meiner Tante und meinem Onkel in der Nähe von München verbracht.

Tag 1: 

Am Freitag ging es für mich ja schon relativ früh nach München. 8 Uhr Abfahrt am Hauptbahnhof, danach 2 Stunden in einem Abteil mit einem quäkendem Kind und drei Geschwistern, die sich offensichtlich nicht so gut leiden konnten. Ich hab da aber auch immer ein Glück! Dafür war ich sehr erfreut über die DB. Waren wir doch wirklich 5 Minuten früher in München als der Fahrplan angezeigt hatte. Am Bahnhof angekommen musste ich mich erst einmal ein wenig orientieren, denn obwohl ich schon öfter dort war brauche ich immer eine gewisse Eingewöhnungszeit. Also habe ich mir ein Tagesticket für U- und S-Bahn gekauft und mich auf den Weg zum chinesischen Konsulat gemacht. Zum Glück ist alles gut gegangen und schon diese Woche kann ich mein Visum dann schon wieder abholen. Weiterlesen

WOCHENENDE IN MÜNCHEN

Heute geht es für mich nach München, deshalb gibt es nur einen ganz kleinen Post. Ich werde dort meine Tante besuchen, die am Starnbergersee wohnt und ein wenig in München shoppen gehen. Vielleicht finde ich die ein oder andere schöne Ecke, die ihr dann natürlich in einem der nächsten Posts zu sehen bekommt. Das Wetter soll ja wirklich gut werden, also hoffe ich darauf ein paar wunderschöne Bilder machen zu können.

In diesem Fall verbinde ich den Besuch von meiner Tante auch gleich mit einem recht praktischen Zweck. Hauptsächlich ist diese Reise nämlich eine sehr lange Anfahrt für die Beantragung meines China-Visums. Leider wird es bis zu meiner Abfahrt aus München noch nicht fertig sein, das heißt ich muss dann noch einmal nach München fahren. Ist leider nicht die kürzeste Strecke von uns aus. Aber was tut man nicht alles, damit man im Oktober für eine Woche nach Peking reisen kann. Auch hier werde ich euch auf meiner Reise mitnehmen und euch einige Eindrücke zeigen.

Damit verabschiede ich mich auch schon und wünsche ein schönes Wochenende.

 

DIE LILIEN-REIHE

Die Stunde der Lilie:

Bildschirmfoto 2016-08-21 um 19.11.53

Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll…

Weiterlesen

PINTEREST – MEINE 5 LIEBSTEN PINNWÄNDE

Ja ich muss zugeben, ich bin ein absoluter Pinterest-Fan. Ich kann gar nicht mehr ohne. Ein Bild nach dem anderen kann ich mir auf der App oder an meinem Laptop anschauen, immer wieder neue Sachen entdecken und viel Zeit dort verbringen. Manchmal auch etwas zu viel Zeit, wenn ich so darüber nachdenke.

Für alle, die nicht wissen, was Pinterest ist: Dabei handelt es sich um eine Platform, auf der eine ganze Menge Bilder zu bestimmten Themen gepostet werden. Hier kann man sich neue Inspirationen für eigentlich alles holen. Steht der nächste Kindergeburtstag an, holt man sich auf Pinterest ganz einfach ein paar Ideen für Spiele und Knabbereien. Die Hochzeit soll geplant werden, aber ein Thema fehlt noch? Kein Problem, alles auf Pinterest zu finden.

Bildschirmfoto 2016-08-18 um 21.16.52

Weiterlesen

MUTTER NATUR UND DER OZEAN

Aus gegeben Anlass (an einem Tag 10 °C – am nächsten knappe 28 °C) frage ich mich doch langsam, was zur Hölle da gerade abgeht? Kann man da von einer Klimaerwärmung sprechen? Ich bin ja der Meinung, dass es sich eigentlich viel mehr um eine Klimaverextremung handelt. Die Wetterlagen werden schlimmer. Kälte kommt zu uns, sogar Bodenfrost haben sie gemeldet. Das ist nicht mehr der August, wie wir ihn kennen. Letztes Jahr zu der Zeit, saß ich noch im Bikini bei meinem Großeltern auf dem Balkon und bin vor Hitze fast eingegangen. Letzte Woche bin ich mit langer Hose, dünnem Pulli, Lederjacke und dickem Schal aus dem Haus gegangen. Dieses Jahr bin ich noch nicht zu der Hälfte der Sommeroutfits gekommen, die in meinem Kleiderschrank hängen.

Gerade wegen diesen Temperaturschwankungen im Moment mache ich mir doch Gedanken über unsere Welt und was mit der Natur so passiert.  Dazu möchte ich euch zwei Videos zeigen, die mich tief beeindruckt haben. Das erste habe ich in der Kinowerbung gesehen. Tatsächlich habe ich damals eine Gänsehaut bekommen, als es auf der Kinoleinwand lief. Damals dachte ich mir: Da musst du mal schauen, ob es noch mehr von gibt. Ein zweites habe ich dann tatsächlich noch gefunden.

Weiterlesen

TIPPS FÜR BAMBERG

Am Montag war ich mit ein paar Freunden im wunderschönen Bamberg unterwegs. Hier trifft Moderne auf Vergangenheit und imposante Kathedralen auf kleine Geschäfte. Man kann Sightseeing und Shoppen miteinander verbinden und es sich einfach gut gehen lassen.

Obwohl wir alle gar nicht so weit weg von Bamberg wohnen, hatten die meisten von uns zwar schon einmal die Innenstadt mit all den Geschäften gesehen, doch die wirklichen Highlights haben wir erst dieses mal wahrgenommen. Schon die Innenstadt mit dem fast allzeit vorhandenen Gemüse- und Obstmarkt und dem Café Müller 7 in dem es ganz herrlichen Flammkuchen gibt ist ein Besuch wert.

Unser Weg hat uns diesmal allerdings auch zum alten Rathaus, dem Dom, dem Kloster auf dem Michaelsberg und klein Venedig gebracht.

Das alte Rathaus wurde zwischen 1461 und 1467 gebaut und ist meiner Meinung nach mit seiner künstlerischen Fassade ein ganz besonderer Anblick. Zu beiden Seiten durch eine Brück mit der Stadt verbunden, bietet sich hier wunderbarer Durchgang. Auf beiden Seiten der Brücke findet man übrigens ganz hervorragende Eisdielen.

Weiterlesen

INSEL-TRILOGIE NORA ROBERTS

Diesmal möchte ich euch eine meiner liebsten Trilogie von Nora Roberts vorstellen. Dabei handelt es sich um drei Romane mit leichtem Fantasy-Einschlag.

Im Licht der Sterne:

DSC_0762Als Nell Channing die Insel der drei Schwestern das erste Mal betritt, verspürt sie nach langer Zeit endlich wieder Frieden und Geborgenheit. Doch ihre wahre Identität muss weiterhin verborgen bleiben. Unter falschem Namen beginnt sie, im Café von Mia Devlin zu arbeiten, in der sie eine treue Freundin findet. Und auch der Sheriff der Insel – Zack Todd – kann sich der charmanten jungen Frau kaum entziehen. Aber dann holt Nells Vergangenheit sie schließlich doch ein …

 

Im Licht der Sonne:

DSC_0764Ein ruhiges Leben auf ihrer geliebten Insel der drei Schwestern ist alles, was die temperamentvolle Ripley Todd sich wünscht. Nachts aber holen ihre Träume sie ein. Als eines Tages der Wissenschaftler MacAllister Booke auf die Insel kommt, findet er heraus, dass Ripleys Träume der Schlüssel für die Geheimnisse der Insel sind. Doch obwohl beide wie magisch voneinander angezogen sind, muss sie ihm ja nicht gleich die Wahrheit – und ihr Herz – anvertrauen. Oder doch?

 

 Im Licht des Mondes:

DSC_0761Die temperamentvolle Mia Devlin weiß, wie es ist, von ganzem Herzen zu lieben – und dann von einem Tag auf den anderen ohne ein Wort der Erklärung verlassen zu werden. Einst brach der geheimnisvolle Sam Logan ihr Herz, doch jetzt, zehn Jahre später, ist er zurück auf ihrer geliebten Insel und will sie wiedergewinnen. Doch auch wenn leidenschaftliche Funken fliegen: Mia ist so verletzt und wütend wie damals. Aber sie braucht seine Hilfe – und seine besonderen Fähigkeiten …

 

Meine Meinung:

Ich fand diese Reihe ganz besonders ansprechend, da es sich um eine  einzigartigen Art der Magie handelt, mit der die drei sich befassen. Jede einzelne Geschichte für sich finde ich sehr schön geschrieben und man kann sich super in die Charaktere hineinversetzen. Es ist gut nachzuvollziehen was sie fühlen und wie es ihnen geht.

Ganz besonders begeistert hat mich der Bücherladen von Mia, der sogar mit kleinem Café aufwarten kann. Genau so wie ich ihn später auch gerne hätte. Mit Leseabenden, Vorlesungen durch Autoren und in einer wahnsinnig gemütlichen Umgebung. Ein kleines Café dazu, für das ich jeden Tag frischen Kuchen backe und mit vielen kleinen Details wundervoll gestalten werde. Aber ich schweife ab. Wenn ich mir diesen Traum jemals erfüllen sollte, werde ich euch auf jedem Schritt mitnehmen.

Solange werde ich mir einfach vorstellen, dass ich bei Mia in dem Bücherladen sitze, eine Tasse Milchkaffee trinken und dabei diese Bücher lese. Wie ihr also seht bin ich richtig begeistert. Ich finde, dass Nora Roberts eine sehr gute Autorin ist und einen wunderbaren Schreibstil hat, der einen sofort in den Bann zieht. Also eine klare Kaufempfehlung!

Weiterlesen

POST VON ÜBERALL

Nach einer absolut stressigen Woche, bin ich froh am Wochenende endlich etwas entspannen zu können. Passend dazu habe heute einen Beitrag zu einem sehr schönen Thema.

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt,  verreise ich sehr gerne und habe viel Spaß daran neue Orte und Landschaften zu entdecken und neue Eindrücke zu sammeln. Bis jetzt war ich hauptsächlich in Europa unterwegs. Italien, Malta, Holland, England und die Schweiz habe ich bereits gehen. Viele andere Länder stehen noch auf dem Programm. Das einzige mal außerhalb Europa habe ich bis jetzt China bereist und mich dort auch hauptsächlich nur in Peking aufgehalten. Aber in Zukunft werden zu dieser Liste noch ein paar andere Städte und Länder dazukommen.
Manche Menschen bringen aus dem Urlaub Klamotten und Schuhe mit, andere Erinnerungen an bestimmte Sightseeing-Attraktionen. Was ich von überall mitbringe, sind eine ganze Menge Bilder und mindestens eine Postkarte. Ich liebe Postkarten! In allen Formen und Farben und von überall! Am liebsten hätte ich von überall auf der Welt mindestens eine Karte! Meine Freunde sind auch schon sehr fleißig dabei mir eine nach der anderen zu schicken (ich revanchiere mich dafür natürlich wann immer ich in den Urlaub fahre). Mittlerweile gibt es bei mir an der Magnetwand auch schon eine ziemlich große Sammlung. Länder wie London, Shanghai, Holland, Irland, Spanien, Frankreich und noch ein paar mehr tummeln sich hier nebeneinander.
Ich freue mich immer, wenn sich eine Postkarte eines neuen Landes oder einer neuen Stadt zu meiner Sammlung gesellt. Aus ein paar Länder werde ich vermutlich nie eine Postkarte erhalten, aber auch das ist ok. Ich bin sehr stolz auf meine Sammlung. Die Postkarten und einige Bilder und andere Erinnerungsstücke hängen direkt neben meinem Schreibtisch. So kann ich, wann immer mir das Studium bis zu den Ohren steth, einfach einen kurzen Seitenblick auf all die schönen Orte dieser Welt werfen. Dann denke ich daran, wohin ich als nächstes gerne reisen möchte und welche Sehenswürdigkeiten ich mir noch anschauen möchte. Dann geht das Lernen gleich ein bisschen leichter. Auch auf meinem Spiegel haben sie sich schon breit gemacht.
Wie bereits erwähnt verschicke ich selbst auch gerne Postkarten und vor allem die eigenen Großeltern freuen sich ja immer ganz besonders darüber. Die am schwierigsten zu besorgenden Postkarten gab es übrigens in Peking. Ja, ihr lest richtig. In Peking! Dort wo 2008 die Olympischen Spiele stattgefunden haben. In der ganzen Stadt habe ich keinen Souveniershop gefunden, in dem man hätte Postkarten kaufen können. Jedenfalls nicht solche, auf denen die Sehenswürdigkeiten zu erkennen waren. Zum Glück war meine Gastmutter damals so freundlich und hat mir ein paar Postkarten über das Internet bestellt. Ganz schon verrückt!
Hier könnt ihr sehen, wie das dann an meiner Magnetwand so aussieht. Bald bringe ich an der wohl nichts mehr unter, ohne dass sich die Karten gegenseitig verdecken. Dann muss ich mir wohl mal eine neue Anordnung ausdenken, oder anbauen.

HAFERWAFFELN MIT HONIG-SAHNE

Oh mein Gott, ich habe das WELTBESTE Rezept für Waffeln gefunden. Das ist einfach super genial. Obwohl ich am Anfang tatsächlich eher skeptisch war, die Waffeln haben mich einfach überzeugt. Bislang haben wir den Waffelteig immer ganz normal zubereitet, ohne irgendwelche Besonderheiten. Dann habe ich durch Zufall auf der Packung unserer  Haferflocken ein Rezept für Haferwaffeln gefunden. Dachte das müssen wir mal ausprobieren.
DSC_0766

Das Rezept für 8 Stück (bei uns hat es allerdings nur für 6 gereicht):

Für die Waffeln

– 50 g Butter
– 75 g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Prise Salz
– 2 Eier (Größe M)
– 100 g Haferflocken
– 100 g Dinkelmehl (hier geht auch jedes andere Mehl)
– 1 TL Backpulver
– 50 g gehackte Walnüsse
– 200 ml Vollmilch
Garnitur: 
– etwas Puderzucker

Zubereitung (insgesamt ca. 40 Minuten) 

Für die Waffeln einfach alle Zutaten zusammen rühren. Ihr solltet den Teig ein wenig ziehen lassen, damit die Haferflocken die Möglichkeit haben aufzuquellen und besonders weich werden. Nach dem ziehen, den Waffelteig in ein vorgeheiztes Waffeleisen geben und die Waffel goldbraun backen. Danach mit Puderzucker nach Belieben garnieren.

Mein Fazit:

Ich finde die Waffeln einfach super! Deshalb wollte ich das Rezept auch unbedingt mit euch teilen. Wer den Walnusskernen wie ich zu Beginn etwas kritisch gegenübersteht: probiert es einfach aus. Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Wenn wir demnächst Besuch bekommen, wäre das eine wirkliche Alternative zu einem Kuchen oder einer Torte. Auch als Mitbringsel zur nächsten Party könnte ich sie mir gut vorstellen.