# Traveler’s Notebook + DIY

Wow! So schnell komm ich bei den ganzen coolen Planern gar nicht hinterher, wie die aus dem Boden sprießen.

Gestern war ich noch beim Bullet Journal und habe versucht da meinen eigenen perfekten Weg zu finden (und habe voller Bewunderung die hübschen Layouts anderer BuJo User betrachtet), da stolpere ich beim stöbern im Internet über etwas neues (jedenfalls für mich neu, wie sich herausgestellt hat, gibt es das schon ziemlich lange).

Das sogenannte Traveler’s Notebook (original von der Firma Traveler’s Company, ehemalig Midori).

Wer jetzt denkt: „ja, das ist hall mal wieder so ein neues Ding für Reisetagebücher“ dem kann ich nur sagen: weit gefehlt (war aber auch mein erster Gedanke). Zum Glück für Unwissende wie mich, gibt es ja auf YouTube fast alles und natürlich auch eine ganze Wagenladung voll mit Videos zum Thema Traveler’s Notebook. Ein schönes Setup nach dem anderen ist dort zu bewundern und nicht alle nutzen das Traveler’s Notebook auch wirklich als Reisetagebuch. Von normalem Tagebuch über eine Art Bullet Journal, also ein Planer, bis hin zum Geldbeutel habe ich jetzt glaube ich alles gesehen.

Ich finde die Originalen von der Traveler’s Company wirklich hübsch, aber ich hatte keine Lust und Zeit darauf zu warten, dass ein solches es von Japan bis zu mir schafft (4 Wochen Lieferzeit bei Amazon, oder die etwas teurere Variante aus anderen Quellen wie beispielsweise LUIBAN). Also habe ich mir das ein oder andere DIY – Video auf YouTube angeschaut (ich verlinkte hier mal, das was mir am meisten geholfen hat) und habe mir meine Bekannte, die Kürschnerin ist, und mir ganz einfach selbst zwei gemacht.

DSC00484

Weiterlesen

10 DINGE OHNE DIE ICH NICHT LEBEN KÖNNTE

Kennt ihr das? Ihr schaut euch in eurem Zuhause oder eurem Leben um und denkt: mein Gott sind das viele Sachen die ich habe. Ob das jetzt Klamotten, DVDs oder Freunde auf Facebook sind. Viele Dinge bräuchten wir eigentlich gar nicht und könnten vermutlich auch gut ohne sie leben. Wer mir ein bisschen folgt, weiß, dass ich bereits einen Artikel zum Thema Minimalismus geschrieben habe und zwar findet ihr ihn hier.

GjWpWqEmT8CcTC9XHU4URw_thumb_54a6

Wenn man sich ein bisschen mit dem Thema beschäftigt fragt man sich auch unweigerlich: ohne welche 10 Dinge könnte ich nicht leben? Deshalb habe ich hier mal eine Liste erstellt mit 10 Dingen, von denen ich denke, dass ich sie unbedingt brauche und nicht auf sie verzichten könnte.

  1. Freunde und Familie (Die stehen hier ganz klar an erster Stelle)
  2. Ohne meine Kamera könnte ich ganz sicher nicht (ich liebe es Erinnerungen in Bildern fest zu halten)
  3. Bücher (Wer mich kennt konnte ganz sicher erraten, dass die bei mir ganz weit oben stehen)
  4. BuJo (Ohne mein Bullet Journal, also meinen Terminplaner würde ich vermutlich komplett den Überblick verlieren, wann was ansteht)
  5. Schokolade (Also bei Schoki könnte ich einfach immer zuschlagen)
  6. Reisen (Ich habe einfach viel zu viel Spaß beim entdecken neuer Orte)
  7. Gemütliche Filmabende mit Rückenmassage (das geht vor allem an eine sehr gute Freundin, die sich immer die Zeit nimmt mir ein bisschen den Rücken zu massieren. Einen FETTEN Knutscher an dieser Stelle!)
  8. Herbst (Da es sich beim Herbst um meine liebste Jahreszeit handelt und man es sich sooo schön bequem machen kann.)
  9. Laptop (Vermutlich wundert das in der heutigen Zeit niemand mehr, aber ohne Laptop könnte ich weder bloggen, noch meine Geschichten ordentlich aufschreiben)
  10. Musik (Ob zum entspannen, oder für gute Laune. Musik habe ich fast immer auf den Ohren)

Eigentlich hatte ich gedacht, dass man da schnell eine ganze Palette zusammen hat. Aber diese 10 Dinge zu finden ist mir wirklich schwer gefallen. Jedes mal, wenn ich dachte: ‚Oh ja, ohne das geht es nicht‘ habe ich angefangen darüber nachzudenken und dann doch noch einen Weg gefunden, wie es ohne ginge. Beispiel: mein Auto. Klar finde ich das super und möchte es nicht missen, aber mit den öffentlichen und einem Fahrrad ginge es vermutlich eben auch.

Wie sieht es bei euch aus? Ohne welche 10 Dinge könntet ihr nicht leben?

JULI LIEBLINGE

Gelesen:

Eigentlich müsste ich im Moment ein Buch nach dem anderen verschlingen, schließlich habe ich jetzt endlich wieder Zeit… Aber irgendwie kann ich mich nicht dafür begeistern. Am Wochenende habe ich das neue Buch von Stephanie Meyer (die Autorin der Twilight-Saga) aus der Bücherei ausgeliehen. So richtig kann ich mich allerdings nicht dafür begeistern. Woran das liegt kann ich euch leider nicht sagen, vielleicht ist es das Thema mit dem ich nicht warm werde, oder der Schreibstil. Ich werde es in ein paar Tagen einfach nochmal probieren, möglicherweise ist es dann ja besser.

Geschaut:

Vielleicht hängt meine oben genannte Leseflaute momentan auch an meinem übermäßigen Konsum an Serien auf Netflix. Möglicherweise ist mein Kopf nach dem Abschluss von Lucifer, 3 Staffeln Grimm, ein paar Folgen Supernatural, der neusten Staffeln Dr. Who und Sherlock sowie einigen Filmen auch so überfüllt mit Input, dass ich keinen neuen dazu haben möchte.

Bei Lucifer, Dr. Who und Sherlock habe ich nun alle verfügbaren Folgen geschaut und muss auf die Veröffentlichung der nächsten warten. Also könnte das mit dem lesen ja demnächst wieder besser werden.

Getragen:

Ich muss gestehen, da steht diesen Monat vermutlich meine Jogginghose gaaanz weit oben. Zum einen war ich auf einem super schönen Wellness-Wochenende mit 2 Freundinnen, bei dem Abends die Jogginghose natürlich nicht fehlen durfte und zum anderen fand ich das Wetter diesen Monat bereits etwas herbstlich und habe mich deshalb ein bisschen auf meinem Sofa eingekuschelt.

(M)EIN PERFEKTER TAG

Heute möchte ich euch mal beschreiben, wie ich mir einen perfekten Tag vorstellen würde. An vielen Tagen ist es ja viel zu hektisch und man rennt nur von einem Termin zum anderen. Deshalb sollte man sich hin und wieder ein Tag gönnen an dem alles perfekt ist.

Mein perfekter Tag würde folgendermaßen aussehen:

  • Aufstehen um etwa halb 10
  • ein gemütliches Frühstück (Croissant mit Himbeermarmelade, Kaffee und ein Glas Orangensaft)

sergey-zolkin-39622

  • Ein schönes Buch lesen
  • Picknick mit Freunden am Mittag/Nachmittag
  • ein Spaziergang, bevorzugt mit Hund und meinem Freund (an ersterem muss ich noch ein bisschen arbeiten)
  • Sonnenuntergang anschauen
  • Gemütlich im lauen Sommerabend auf der Terrasse sitzen, vielleicht noch ein Gläschen Wein trinken

Oh ja, das wäre ein wirklich wunderbarer Tag, der mich entspannen würde und meine Akkus wieder aufladen könnte. Und manchmal kann man das ja wirklich gut gebrauchen. Vor allem nach stressigen Zeiten sollte man sich eigentlich viel öfter einmal eine schöne Auszeit gönnen und einmal nur etwas für sich selbst tun. Doch wer macht das schon?

Ich hoffe ihr hattet wenigstens beim lesen dieses Posts ein klein wenig Ruhe und habt euch ausgemalt, wie euer perfekter Tag wäre 😉

5 THINGS I LIKE TO DO IN… SUMMER

Endlich ist er da, der Sommer! Die Tage sind endlich wieder länger und heller, die Temperaturen sich hoch genug, um in Kleidern und schönen Tops herumzulaufen, die man sonst nicht tragen kann und endlich endlich haben die Schwimmbäder wieder ihre Außenanlagen geöffnet.

dsc_0165-1

Diese 5 Dinge dürfen bei mir im Sommer nicht fehlen:

  • An ersten Stelle steht da ganz klar schwimmen gehen
  • Eiskaffee trinken
  • Laue Sommernächte genießen
  • Eis essen gehen
  • An einem schönen Schattigen Plätzchen ein Buch lesen

Was steht bei euch auf der absoluten To-Do Liste für den Sommer?

ICED COFFEE

Hmm, lecker! Die Sonne scheint von strahlend blauen Himmel und es ist super warm. Was gibt es da besseres, als einen schönen kalten Eiskaffee zu schlürfen um sich ein wenig zu erfrischen?

Ich jedenfalls stehe da total drauf. Leider bin ich nur kein großer Freund von denen, die man in der Eisdiele so bekommt. Deshalb habe ich es dieses Jahr einfach mal selber ausprobiert und ich bin begeistert!

 

Eigentlich ist das wirklich ganz einfach. Ihr braucht:

  • ein großes Glas
  • kalten Kaffee
  • Speiseeis nach Geschmack (ich habe mich für Cappuccino-Eis entschieden)
  • ein bisschen Milch
  • ein paar Eiswürfel

als erstes gebt ihr das Speiseeis in das Glas, dann die Eiswürfel oben drauf ( die kann man auch weglassen, mit bleibt der Kaffee aber noch länger kalt). Anschließend den Kaffee darüber geben und mit etwas Milch abschmecken. Schon ist die Erfrischung fertig.

Wer mag kann natürlich auch noch Schlagsahne dazugeben und zum süßen beispielsweise Ahornsirup verwenden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Danach gibt es nur noch eins: genießen, genießen, genießen 😉

 

KINOFILM: EMBRACE – DU BIST SCHÖN

Bestimmt haben schon einige von euch von diesem Film gehört. Der lief ja leider nur an einem einzigen Tag im Kino. Ausgerechnet an dem Tag, an dem ich leider nicht konnte. Deshalb musste ich auf die DVD warten und heute war es dann so weit, ich habe sie mir in der Stadt gekauft.

Bildschirmfoto 2017-06-10 um 17.09.18Natürlich habe ich den Film dann auch gleich eingelegt und angeschaut. Ich konnte es gar nicht erwarten, so viel gutes hatte ich über ihn gehört. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Es ist eine wahnsinnig tolle Dokumentation, die zeigt, wie unterschiedlich wir Menschen sind und dass die Schönheitsideale der Modeindustrie eben nicht dem entspricht was die Norm ist. Dass das Bild was uns als ideal verkörpert wird, eigentlich schon krank ist.

Schlank verbindet man immer gleich mit gesund, gutem Lebensstil und einfach besser. Mit diesem Vorurteil räumt der Film sehr schnell auf und zeigt, dass man sich mit jeder Figur wohlfühlen kann.

Was einen der Film lehrt, ist vor allem eines: Der eigene Körper ist so wie er ist. Damit zu hadern verbraucht eine ganze Menge Energie und nimmt einem die Zeit für Dinge, die einem wichtiger sein sollten.

Weiterlesen

GREYHOUND DOGS

Heute mal ein Thema, das mir in letzter Zeit ganz besonders am Herzen liegt. Dazu muss ich aber erst einmal feststellen: nein, ich habe selbst keinen Hund (jedenfalls noch nicht!).

Ich weiß noch, wie es angefangen hat. Eigentlich hatte ich, wenn ich daran dachte später vielleicht einmal einen Hund zu haben, Greyhounds (und alle anderen Windhundarten) nie wirklich auf meinem Schirm. Zu schnell, zu groß, zu dünn, brauchen ganz viel Sport, usw. diese Liste ließe sich vermutlich damals noch endlos fortsetzen.

Was hat sich geändert? Was mich letzen Endes auf diese Rasse aufmerksam gemacht hat, war eine einfache Begegnung mit einer Hundehalterin. Auf einer Exkursion meiner Uni in der Gegend um Berling, bin ich einer Damit mit 3 Hunden begegnet. 2 davon waren Windhunde, der 3. ein Pudel. So sehr der Pudel es auch gehasst hat angefasst zu werden, so sehr waren die beiden Windhunde von den Streicheleinheiten begeistert. Ich glaube ich habe noch nieeee einen Hund gestreichelt, der ein so unglaublich weiches Fell hatte und so dermaßen zutraulich war.

Kaum wieder zu Hause von der Exkursion, habe ich auf Pinterest nach Greyhound gesucht und (wie das eben immer ist) eine gaaaanze Menge Bilder gefunden. Die lange Schnauze, die eleganten Körper, die lustigen Ohren und die schönen Augen. Einige der Bilder auf Pinterest sind einfach wunderschön, andere lustig und nächsten einfach nur fröhlich!

Bildschirmfoto 2017-06-09 um 17.33.45 Weiterlesen

LENNART MALMKVIST UND DER ZIEMLICH SELTSAME MOPS DES BURI BOLMEN – LARS SIMON

Bildschirmfoto 2017-06-09 um 16.24.44Was für ein Titel! Wie ihr auf dem Cover des Buches erkennen könnt, habe ich mir den nicht ausgedacht, er ist wirklich so lang. Fast mehr Titel als Buch könnte man in diesem Fall meinen.

Aber tatsächlich bin ich nur durch das Titelbild auf dieses Buch aufmerksam geworden und ich kann euch sagen: es hat sich gelohnt. Leider kann ich mir den Titel nur nicht merken, so kam auf die Frage was ich denn grade lese, zumeist ehr ein kauderwelsch heraus.

 

 

Weiterlesen

KINOFILM: KING ARTHUR LEGEND OF THE SWORD

Bildschirmfoto 2017-05-31 um 13.18.30Letztens war ich mit meinem Freund im Kino und zwar genau in dem oben genannten Film. Der hat uns so sehr begeistert, dass wir am liebsten gleich nochmal rein gegangen wären. Leider haben wir die OV – Vorstellung verpasst und haben ihn uns dementsprechend auf Deutsch angeschaut. Hat dem ganzen aber meiner Meinung nach keinen Abbruch getan.

Schon allein das Filmplakat hat mich total begeistert und am liebsten hätte ich es in meinem Zimmer hängen.

 

Von dem etwas wirren Trailer solltet ihr euch meiner Meinung nach nicht abschrecken lassen. Der Film hat mich mit viel Humor, Action und vor allem der Filmmusik total überzeugt. Daneben ist auch die Besetzung der einzelnen Rollen nicht zu verachten. Mit Charlie Hunnam hat sich der Regisseur schon wirklich ein Schnukkelchen als Hauptdarsteller ausgesucht. Außerdem waren die Animationen und 3D Effekte ein wahrer Augenschmaus. Weiterlesen